Ursachen für Hämorrhoidalleiden

Es gibt viele mögliche Ursachen für die Erweiterung der Hämorrhoiden, die nicht bei jedem Betroffenen eindeutig festgestellt werden können. Hämorrhoidalleiden werden auf jeden Fall gefördert durch:

  • zu starkes Pressen bzw. zu harten Stuhl
  • Schwangerschaft
  • altersbedingte Schwächung des Gewebes
  • “ungesunde” Lebensführung: wenig Bewegung, schlechte Ernährung, Alkohol, etc.

Vier verschiedene Grade

Die natürlichen Hämorrhoidalpolster sind normalerweise im Bereich des Schließmuskels im Enddarm durch Bindegewebs- und Muskelfasern befestigt. Wird diese “Aufhängung” aus unterschiedlichen Gründen geschädigt, gleitet die Schleimhaut mit den Polstern nach unten. Dadurch kommt es zu einer Abflussbehinderung des Blutes und damit zu einer krankhaften Vergrößerung und Verlagerung der natürlichen Hämorrhoidalpolster, die in vier Grade eingeteilt werden:

Die Vier verschiedenen Grade

Grad 1 – Analkanal mit leicht erweiterten Hämorrhoiden
Grad 2 – Analkanal mit erweiterten Hämorrhoidalpolstern, die beim Pressen heraustreten und sich von selbst wieder zurückziehen.
Grad 3 – Stark erweiterte Hämorrhoiden, die sich nur manuell wieder in den Analkanal zurückschieben lassen.
Grad 4 – Sehr stark erweiterte Polster, die ständig herausragen.

Symptome

Die Betroffenen leiden unter Symptomen wie Bluten, Juckreiz oder Nässen verbunden mit einem dumpfen Schmerz- bzw. Fremdkörpergefühl.

Was tun, wenn Symptome auftreten?

Hämorrhoidalleiden sind sehr weit verbreitet! Der Patient sollte keine Scheu haben und frühzeitig zum Arzt gehen! Vielen anderen geht es gleich! Es ist unerlässlich, dass der Arzt Ihres Vertrauens eine fundierte Diagnose erstellt, die Grundlage für die weitere Behandlung des Leidens ist.